Bevor die Corona-Krise die NBA stoppte, war unser Hörer Martin in New York unterwegs und ließ sich dabei nicht die Gelegenheit entgehen, die Brooklyn Nets und die New York Knicks live zu verfolgen. In seinem Beitrag erfahrt ihr, wie sich das Barclays Center und er der Madison Square Garden und vor allem die Stimmung  dort unterscheiden.

Viel ist nicht übrig geblieben vom Meisterteam der Minnesota Lynx 2017. Nach dem Rücktritt von Star-Point-Guard Lindsay Whalen brach das Team auseinander. Zudem entschloss sich Maya Moore am Anfang der letzten Saison, auf unbestimmte Zeit eine Auszeit vom Basketball zu nehmen und obendrein konnte Seimone Augustus vorerst verletzungsbedingt nicht eingreifen.

Jahrelang forderten die Anhänger der Chicago Bulls die Entlassung der beiden Entscheidungsträger im Front Office, Gar Forman und John Paxson. Der Slogan „FireGarPax“ breitete sich in diversen Fanforen rasant aus. In der Windy City zierten sogar Billboards den Wunsch der frustrierten Fans. Doch wie kam es überhaupt zu diesem geballten Frust auf die beiden Männer? Wer hat wirklich Schuld an der anhaltenden Erfolglosigkeit der einst so glorreichen Franchise?

Paige Bueckers ist eine High-School-Basketballspielerin der Hopkins High School in Minnesota/USA. Mit einer Größe von 1,78 m bekleidet sie beide Guard-Positionen, spielt jedoch meist klassisch als Point Guard.
Sie ist ein absolutes „human highlight reel” und wurde durch ihr „swaggiges” Spiel innerhalb kürzester Zeit zum Internetphänomen. Ihre Highlight-Videos verbreiten sich auf Instagram wie ein Lauffeuer, was ihr bereits mehr als 363.000 Follower eingebracht hat. Zum Vergleich: WNBA-Superstar Sue Bird kommt auf 380.000.
Tom Schneider von den Go-to-Guys hat es sich zur Aufgabe gemacht, zwischen zwei Extremen unter NBA-Fans und -Experten zu vermitteln. Wie und warum er das tut, lest ihr hier.
Playin‘ The Game – Jep, es ist wieder mal dieses Zeit des Jahres. Kommt rum und zockt mit und gegen uns beim Manager-Game von basketball.de. Wie letztes Jahr auch haben wir wieder eine Division beim US-Manager-Spiel der Jungs & Mädels von basketball.de aufgemacht. 
Fangen wir mit der wichtigsten aller Fragen an: Was ist dieses „Handchecking“ eigentlich und warum wiederholen vor allem ehemalige Spieler aus den 90er Jahren wie eine hängengebliebene Schallplatte, dass ihre Generation deswegen völlig anders zu bewerten sei?
50, hm? Was für Hollywood-SchauspielerInnen allerspätestens die Zeit des ersten Facelifts einläutet, gilt auch für unseren Podcast – es ist Zeit für ein neues Gesicht!

Daher habe ich mich in meiner Rolle als Chef-Chirurg eine Woche lang in meine Praxis zurückgezogen, Spritzen mit Botox gefüllt, meine Skalpelle geschärft und die Fettpumpe warmlaufen lassen, um heute den brandneuen Look von Talkin‘ The Game präsentieren zu können.

G: 970;  PTS: 16,9;  TRB: 3,2;  AST: 3,3;  FG%: 40,9;  3P%: 30,9%;  FT%: 82,2;  eFG%: 44,6;  PER: 16,5;

Beginnen möchte ich die Reihe “The next Jordans“ mit einem Spieler, dessen Karriere ich zum Großteil miterlebt habe, ohne mir bewusst zu sein, wie groß der Hype um seine Person vor seinem NBA Debut 1995 war: Jerry Darnell Stackhouse.

The Next Jordans…. Die NBA Playoffs 2019 samt Draft sind durch und so richtig spannend wird es erst wieder nach Ablauf des Moratoriums. Damit euch bis dahin aber nicht langweilig wird, hat sich Marius mit einem Thema aus der NBA-Historie befasst, welches viele von euch vielleicht schon vergessen hatten oder gar nicht erst wussten, dass das mal ein großes Ding war: „The next Jordans“.

Seit ein paar Monaten beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Frauenbasketball im Allgemeinen und der WNBA im Speziellen. Auch bei meinen Podcast-Kollegen und meinen Kumpels habe ich das Thema bereits des Öfteren auf den Tisch gebracht. Die meistgestellten Fragen, die ich daraufhin bekam, waren: „Warum beschäftigst du dich denn plötzlich damit?“, „Was treibt dich an?“, und „Warum sollte ich mir denn ausgerechnet Frauenbasketball ansehen?“